Interviews aus Fernsehaufzeichnungen,
Radio und Zeitungsberichten

REGENWALD REPORT

In Peru sollte der Anbau von Drogen durch Palmöl und Kakao ersetzt werden – so die Idee der Vereinten Nationen. Die Realität sieht anders aus: Palmöl und Kakao verdrängen den Regenwald. Ausführlich dokumentiert ist das Desaster im TV-Report „Steuergelder für die Kokain-Mafia? UN-Mitarbeiter unter Verdacht“ und im Zeit-Artikel „Der König im Kokaland“.

Das Interview finden Sie hier:

Hörzu Wissen

Bedrohtes Paradies. Amazonien ist von unfassbarer Fülle und Schönheit. Doch der Mensch ist dabei, diese einzigartige Natur zu zerstören.

Mehr Informationen finden Sie hier:


WELT

Er hat so gut wie alles probiert – Piranhas am Spieß, Termiten-Pizza, Froschgift. Der deutsche Fotograf York Hovest hat besonders bedrohte Völker im Dschungel besucht. Seine extremen Erfahrungen…

Das Interview finden Sie hier:

GEO SAISON

Tausend Jahre in hundert Tagen. Zwischen Himalaya-Gipfeln, Steppen und eisigen Ebenen erkundete der Fotograf York Hovest die Seele dieses abgeschiedenen Landes und traf Menschen, die hartnäckig versuchen, der chinesischen Herrschaft zum Trotz ihre Kultur zu bewahren.

Mehr Informationen finden Sie hier:

Der WESTEN

Wesel.. Der aus Wesel stammende Fotograf York Hovest hat sein zweites Buch geschrieben. Die Grundidee ist die gleiche, wie bei seinem Tibet-Werk: 100 Tage. Nur, dass es diesmal ans andere Ende der Welt ging: In den Regenwald. „100 Tage Amazonien – Meine Reise zu den Hütern des Waldes“ erzählt eine abenteuerliche Reise in prägnanten Texten und prächtigen Bildern…

Das Interview finden Sie hier:

SPIEGEL

Das Gift des Frosches schien wie ein Aufputschmittel zu wirken und im Wald waren alle Sinne extrem geschärft. Immer, wenn ich heute die drei Narben auf meinem Oberarm betrachte, erinnere ich mich an diese furchtlose Nacht…

Das Interview finden Sie hier:

National Geographic Magazine

2015 und 2016 reiste der Fotograf York Hovest durch das Amazonasgebiet. 18.000 Fotos hat er von der Reise mitgebracht. Daraus ist ein wundervoller Bildband entstanden…

Das Interview finden Sie hier:

BILD Zeitung

Für viele von uns wäre es ein Trip in die Hölle. Für IHN waren es die „spektakulärsten Eindrücke meines Lebens“.Der Münchner Autor und Fotograf York Hovest (38) verbrachte 100 Tage bei den letzten, fernab der Zivilisation lebenden Naturvölkern am Amazonas. Er aß Termiten-Pizza und Affe, konsumierte mit den Stammesmännern Drogen durch Nase und Lunge und überlebte ein gefährliches Tropenvirus…

Das Interview finden Sie hier:

Das Rote Sofa NDR

Er hat so gut wie alles probiert – Piranhas am Spieß, Termiten-Pizza, Froschgift. Der deutsche Fotograf York Hovest hat besonders bedrohte Völker im Dschungel besucht. Seine extremen Erfahrungen….

Das Interview finden Sie hier:

Wir in Bayern

Amazonien-Fotograf. 2015 reiste der Fotograf York Hovest durch Amazonien. über 10 Stunden Filmmaterial und tausende Fotos hat er von der Expedition mitgebracht. Wir verlosen sein National Geographic Bildband in unserer Sendung…

Das Interview finden Sie hier:

bayern1-visual-jpg

Bayern 1 Blaue Couch

Für einzigartige Fotoaufnahmen bereist er die ganze Welt und hat jetzt seine aktuellen Bilder aus „Hundert Tage Amazonien“ mitgebracht: Fotograf York Hovest. Seine Karriere beginnt zunächst vor der Kamera: York Hovest ist über zehn Jahre Model, bevor er beschließt, „die Seiten zu wechseln“…

Das Interview finden Sie hier:

Capriccio BR

100 Tage Amazonien. Sendung: Die letzten Naturvölker der Welt. York Hovest Expedition 100 Tage Amazonien. …

Das Interview finden Sie hier:

York Hovest spricht im Deutschen Bundestag

Im Rahmen meiner neuen National Geographic Buch Kampagne „100 Tage Amazonien“ und zum Schutze indigener Minderheiten im Südamerikanischen Regenwald referiere ich heute im Bundestag. Das Hauptaugenmerk dabei lege ich auf die immer noch anhaltende Zerstörung des größten zusammenhängenden Tropenwaldes, die einen imensen Einfluss auf unser Weltklima hat. 

 

visual-photokina

Photokina in Köln

It was a great honor to have my exhibition in the LEICA gallery on this years Photokina.
Thanks to everybody who joined my speeches at the LEICA Hall. …

Das Video zum Interview finden Sie hier:

DieWelt-Logo
 
 
DieWelt-Artikel

Der 8 seitige Leitartikel in der WELT AM SONNTAG

Vor drei Jahren gab der Fotograf York Hovest dem Dalai Lama ein Versprechen: Er fuhr nach Tibet und sah Orte, die wahrscheinlich noch nie ein Tourist vor ihm gesehen hat …

Den gesamten Bericht finden Sie hier:

NRZ-Logo     NRZ-Artikel

Zeitungsartikel aus der NRZ

In den vergangenen Wochen ist aus York Hovest ein bekannter Mann geworden. Zeitungen, Radio- und Fernsehsender berichten, auf der Frankfurter Buchmesse wird er Reinhold Messner treffen und mit ihm über den Dalai Lama, sein Buch und das Abenteuer Tibet sprechen …

Den gesamten Bericht finden Sie hier:


Tibeteditorial in der LFI:

York Hovest – Trance and Dream: Exploring the summit of the world with an S2 …

Die Ausgabe des LFI Magazins finden Sie hier:

   

Zeitungsartikel aus der Rheinischen Post

Hundert Tage lang fotografierte York Hovest das Land, die Menschen, die Kultur. …

Den gesamten Bericht finden Sie hier:


Fernseh-Aufzeichnung im NDR, DAS „Rote Sofa“

Er wurde in Wesel geboren, lebt in München und ist auf der ganzen Welt zu Hause: Fotograf und Autor York Hovest. 2011 trifft der international erfolgreiche Mode- und Werbefotograf den Dalai Lama während dessen Deutschlandbesuch und begleitet ihn …

Den Beitrag des NDR finden Sie hier:
Die Aufzeichnung des Interviews finden Sie hier:

   

Vorprogramm des Dalai Lamas in Basel

Vor drei Jahren gab der Fotograf York Hovest dem Dalai Lama ein Versprechen:
Er fuhr nach Tibet und sah Orte, die wahrscheinlich noch nie ein Tourist vor ihm gesehen hat.
Und er begegnete Menschen, die auf ganz eigene Art gegen die chinesische Unterdrückung kämpfen.
Gehen Sie mit York Hovest auf zwei abenteuerliche Reisen durch das heutige Tibet …

Den gesamten Bericht finden Sie hier:


Zu Gast beim WDR5. Radioaufzeichnung:

2011 begleitete der Fotograf York Hovest den Dalai Lama während seines Deutschlandbesuchs. Dabei gab er ihm das Versprechen, Tibet mit seiner Kamera zu bereisen und ein außergewöhnliches Porträt über das Land zu machen. …

Die Sendung zum Nachhören und Download finden Sie hier:

   

Zu Gast beim WDR1 „West ART“ Fernsehaufzeichnung:

Er war Model, fotografiert Mode, und dann tut er sich das an. Stapft durch Eis und Schnee, jeder Schritt, jeder Atemzug tut weh. Auf dem Weg in ein tibetisches Kloster. Um ein Versprechen zu halten. Tibet, seine Menschen, seine Landschaft bis in die verborgensten Winkel zu besuchen. Und mit seiner Kamera für die Welt zu öffnen. …

Den gesamten Bericht finden Sie hier:


Der Medienauftritt in den USA bei ozy.com:

Tibet: Das Versprechen (One Hundred Days in Tibet: The Promise). Photos of Tibet’s people, its mountains, its temples, animals, of the Chinese army. Here are some of those photos and the story of just one, a short excerpt from a longer article that appeared in the German newspaper Die Welt: …

Den Artikel auf Ozy finden Sie hier:

   

Editorial im Magazine Epoche Times:

Hundert Tage Tibet – Das Versprechen“, der sicherlich bislang schönste Bild-Textband erschien heute in München. Aus mehr als 9.000 Fotos hat der international erfolgreiche Werbe- und Modefotograf York Hovest, 1978 in Wesel am Niederrhein geboren, eine faszinierende Auswahl getroffen. …

Den gesamten Bericht finden Sie hier:


Zu Gast im BR „Wir in Bayern“ Fernsehaufzeichnung:

2011 begleitet der Fotograf York Hovest (36) den Dalai Lama während eines Deutschlandbesuchs mit der Kamera. Nach dieser Begegnung gibt er ihm das Versprechen, dessen Land zu porträtieren und der Welt zu zeigen, wie es in Tibet heute aussieht …

Den Artikel dazu finden Sie hier:

   

Zu Gast in der Sendung Abendschau im BR. Fernsehaufzeichnung:

Lange Jahre selbst Model, hat York Hovest die Fronten gewechselt und lichtet nun seinerseits schöne Menschen ab. Neben der Beauty-Fotografie arbeitet er auch an eindrucksvollen Landschaften oder eher skurrilen Inszenierungen …

Die Aufzeichnung des BR finden Sie hier:


York Hovest im Leica Blog:

As part of Leica Camera’s program of events at photokina, numerous lectures and book signings were held.
Today, we take a look at York Hovest’s photography book “One Hundred Days in Tibet – The Promise,” which he spoke about on the last day of photokina. Previously, we have featured his fashion work on the blog. …

Den Artikel dazu finden Sie hier:

   

York Hovest zu Gast bei „Friends for a friend“:

Im August 2011 traf der Modefotograf York Hovest durch Vermittlung unseres Vereins den Dalai Lama. Er war von der Begegnung so tief beruehrt, dass er beschloss, etwas fuer ihn und sein Volk zu tun. Er versprach dem Dalai Lama nach Tibet zu reisen und mit seiner Kamera unzensiert das Leben der Menschen und den Wandel in Tibet, seit Seine Heiligkeit vor mehr als 60 Jahren aus seinem Land fliehen musste, einzufangen …

Den Artikel hierzu finden Sie hier:


York Hovest & 100 Tage Tibet auf BEHANCE:

2011 the German photographer York Hovest made a promise to the Dalai Lama: that he would travel to Tibet, to places perhaps never seen before by tourists, and take photographs. 2014, Hovest delivered on his promise. In the northern Indian highlands, in the Tibet exile community of Dharamsala, he handed the Dalai Lama his book of photographs: One Hundred Days in Tibet – The Promise“. Photos of Tibet’s people its mountains its temples, animals and the tibeteans culture which is threatened by extermination …

Den Artikel dazu finden Sie hier:

York Hovest & 100 Tage Tibet auf ADTicket:

York Hovest präsentiert ab Samstag seine Live-Reportage Hundert Tage Tibet. Bevor es losgeht, haben wir den Fotografen aus München interviewt und viele spannende Dinge über seine Reise und den Dalai Lama erfahren.
Wie York erzählt, muss die Reaktion des Dalai Lamas überwältigend gewesen sein, als er den Bildband das erste Mal in den Händen hielt. In seinen Vorträgen führt er die Menschen näher an das Land Tibet und seinen geistlichen Führer heran. …

Den Artikel dazu finden Sie hier:


NATIONAL GEOGRAPHIC präsentiert – Hundert Tage Tibet – von York Hovest:

Man sollte immer aufpassen, was man verspricht. So ging es dem Modefotografen York Horvest aus München, der den Friedensnobelpreisträger Dalai Lama im Jahr 2011 drei Tage lang begleitete. York Hovest gab dem Dalai Lama sein Versprechen, er wollte etwas für den Dalai Lama tun: Er würde nach Tibet, in die Heimat des Dalai Lama, fahren, um das Leid, aber auch die Schönheit des Landes und des tibetischen Volkes einzufangen. Aus diesem Versprechen entstand ein wunderschönes Abenteuer, eine Foto-Expedition, deren Resultate nun als Bildband von NATIONAL GEOGRAPHIC sowie als Fine Art Prints zu haben sind…

Den Artikel dazu finden Sie hier:

Interview mit York Hovest – airfreshing.com:

Jemandem ein Versprechen zu geben, bedeutet in der heutigen Zeit kaum noch etwas. Zu schnelllebig ist die Gesellschaft, zu sehr sind die Menschen mit sich selbst beschäftigt. Moral und Zusagen weichen Zeitdruck, Verplichtungen und einer zunehmend unverbindlichen Lebenshaltung. Umso mehr fällt es auf, wenn ein Mensch sein Wort gibt und alles daran setzt, dieses auch zu halten…

Den Artikel dazu finden Sie hier:


Donna

Donna

Schon die Entstehung dieses Bildbandes ist eine Geschichte wert: Niemand Geringerem als dem Dalai Lama gab der Modefotograf York Hovest das Versprechen, sein Land zu porträtieren und der Welt zu zeigen, wie es dort heute aussieht. „Hundert Tage Tibet“ (National Geographic)…

Den Artikel dazu finden Sie hier:

Müncherner_Merkur

Münchener Merkur

München – Ein Münchner Fotograf gibt dem Dalai Lama ein Versprechen – und löst es drei Jahre später ein. Ein Märchen? Mitnichten. Die Geschichte von York Hovest, 36, ist wahr. Und sie zeigt vor allem eines: Man muss nur an sich glauben. Ein Interview, das uns allen Mut macht…

Den Artikel dazu finden Sie hier:


RIZE MAGAZINE

Im Land seiner ersten Liebe dokumentiert ein Mann die Zerstörung des Paradieses – und wie sich seine Bewohner dagegen behaupten. Sie hieß Eva, lebte im Paradies und war meine erste Liebe im Jahr 1993. Eine venezolanische Schönheit mit dunklen Haaren und noch dunkleren Augen…

Den Artikel dazu finden Sie hier:

SAUTER BLICKWINKEL

Es gab 2 Gründe für diese Reise. Der erste war, dass ich den Gedanken von Tibet weitertragen wollte. Ich habe damals angefangen mich für unterdrückte und bedrohte Kulturen einzusetzen, die kaum eine Möglichkeit haben, sich zu behaupten. Im Amazonas finden sich ähnlich wie in Tibet, Völker, die unsere Aufmerksamkeit benötigen. Ihr jahrhunderte altes Wissen, von dem auch wir uns Einiges abschauen können, stirbt langsam aber sicher aus. Die Bedrohung des Regenwaldes durch die westliche Konsumgier ist so immens, dass die indigene Bevölkerung kaum eine Chance dagegen hat. Ihre Flüsse werden vergiftet, der Wald abgeholzt und auf der Suche nach Gold, Diamanten und Öl werden weite Gebiete unbewohnbar für die Naturvölker…

Den Artikel dazu finden Sie hier:


Tibetan Centre for Human Rights

Tibetan Centre for Human Rights and Democracy (TCHRD) is a registered non-governmental human rights organisation established in January 1996 in Dharamsala (India) with the mission to protect the human rights of the Tibetan people in Tibet and promote the principles of democracy in the exile Tibetan community…

Den Artikel dazu finden Sie hier:

Wiesbadener Kurier

Wiesbaden, „Ich war schon immer von Tibet fasziniert“, sagt der Münchener Modefotograf York Hovest. Er stellte am Vorabend der Buchmesse im „ Nassauer Hof“ einen opulenten Bildband vor. „Hundert Tage Tibet – Das Versprechen“.

Den Artikel dazu finden Sie hier: